Wir über uns - der Heimatverein stellt sich vor Fakten Mitgliederzahl (Stand Februar 2019) 295 Vorstand Weitere Vorstandsämter Vorsitzender Ulrich Wicke Pressewart Marco Niebert stellv. Vorsitzender Pascal Meier Archivar Klaus Humke Kassiererin Christiane Tegt Wanderwarte Albertus Vermaas, Ralf Krüger stellv. Kassierer Marco Berninger Platz- / Hüttenwart Manfred Busch Schriftführer Marco Niebert stellv. Schriftführer Herbert Ehlers Vereinsaktivitäten Monatliche Wanderungen Unterhalt der Grillhütte Plattdeutsche Nachmittage bei Kaffe, Kuchen und Lippischen Pickert Grünkohlessen Unterhaltung und Pflege der Rundwanderwege und Schutzhütten im Wald Ausrichtung des jährlichen Waldfestes jährlich eine Tagesbusfahrt Laternenumzug am Martinstag Mitwirken beim Weihnachtsmarkt . . . Mitgliedsbeiträge Neue Mitglieder (auch mit Wohnsitz außerhalb von Istrup) sind gerne willkommen. Der Jahresbeitrag beträgt zur Zeit 20 € für das Hauptmitglied und 5 € für den Ehe- oder Lebens- Partner. Dafür wird man zugleich Mitglied im Lippischen Heimatbund. Man erhält kostenfrei automatisch die Zeitschrift “Heimatland Lippe”. Vereinsgeschichte Der Ursprung liegt im Jahre 1929. 28 Istruper Heimatfreunde gründeten den Heimat- und Verkehrsverein Istrup. Neben der Heimatpflege sollte das Dorf für den Fremdenverkehr erschlossen werden. Mit der Übernahme der politischen Macht durch die Nationalsozialisten und deren Bestrebungen, den örtlichen Vereinen ihre Ideologie aufzudrängen, ließ die Vereinstätigkeit immer mehr nach, bis sie schließlich im Jahre 1940 behördlicherseits völlig untersagt wurde. Zum 590 jährigen Bestehen des Dorfes fand 1951 ein großes Dorffest statt. Dieses Fest war wahrscheinlich der Auslöser, dass 32 Istruper Bürger 1954 beschlossen die Tätigkeit des Heimat- und Verkehrsverein wieder aufzunehmen bzw. fortzusetzen und den Heimatverein Istrup ins Leben riefen. Damals wurde bereits festgelegt, dass - ausgehend von dem Dorffest 1951 - alle 10 Jahre ein großes Heimatfest gefeiert werden sollte. 1970 trat der Verein als Ortsverein dem Lippischen Heimatbund bei. In den Folgejahren wurden gemeinsam mit der Forstverwaltung Waldwege befestigt und begehbar gemacht. An zwei eingerichteten Rundwanderwegen wurden drei Schutzhütten im Wald aufgestellt. Fast 40 Ruhebänke wurden an Wegen rings um das Dorf verteilt. Seit 1973 veranstaltet der Heimatverein in jedem Sommer ein Waldfest. 1982 wurde der Steinbruch am Ende der Waldstraße stillgelegt und vom Verein gepachtet. Der Steinbruch wurde als Veranstaltungsplatz vorbereitet. 1986 wurde auf dem Gelände mit dem Bau der großen Vereinshütte inkl. Außengrill begonnen. Die Erstellung erfolgte in unermüdlicher Eigenleistung vieler Vereinsmitglieder. Seit dem verfügt der Verein über eine geräumige Vereinshütte, die gern und oft für familäre Feierlichkeiten in Anspruch genommen wird.